Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft spendet über 1.200 Euro...

  • Geschwister-Gummi-Stiftung, Diakonie Kulmbach

... an die Geschwister-Gummi-Stiftung und die Diakonie Kulmbach

Gleich zwei Veranstaltungen nutzte die Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft, um Spenden für unterschiedliche Zwecke zu sammeln:

Bei einer „Afterwork-Party“ in der Vorweihnachtszeit organisierten die Auszubildenden des Unternehmens eine Tombola für den guten Zweck. Die Mitarbeitenden hatten die Möglichkeit Lose gegen eine freiwillige Spende zu erhalten. Die so gesammelte Summe wurden durch den Vorstand aus Firmengeldern verdoppelt. Anschließend konnten die Mitarbeitenden Vorschläge für Spendenzwecke einreichen, aus welchen ein Gremium innerhalb des Betriebsrat schließlich zwei Ziele auswählte:.

Die Hälfte des Geldes und somit 625 Euro geht an die Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit der Diakonie Kulmbach. Mit dem Betrag soll gezielt das Projekt „Schlaganfallhelfer“ unterstützt werden. Mit diesem Ehrenamtsprojekt baut die Diakonie Kulmbach in Kooperation mit dem Unternehmen Saum & Viebahn, dem Klinikum Kulmbach und der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe das Angebot für Schlaganfallbetroffene und deren Angehörige aus. Die gezielte Ausbildung von ehrenamtlichen Schlaganfallhelferinnen und -helfern, soll die Versorgungslücke in der Nachsorge von Betroffenen schließen. Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden bieten Hilfen im Alltag und tragen somit zur Entlastung der Angehörigen bei. Die Spende soll vor allem den Schulungen neuer „Schlaganfallhelfer“ zugutekommen.

Den selben Betrag erhält die Opferhilfe Oberfranken, welche ein neues Notfallzimmer für Frauen häuslicher Gewalt einrichten möchten.

Außerdem sammelte der „Rentnerstammtisch“ der Kulmbacher Brauerei AG vor Weihnachten Spenden. Jedes Quartal treffen sich die ehemaligen Mitarbeitenden des Unternehmens zum Austausch und geselligen Beisammensein. Bei der letzten Zusammenkunft vor Weihnachten regte der Vorsitzende zum Spenden an. Auch dieser Betrag wurde im Anschluss aus Firmengeldern verdoppelt. Über die Spendensumme von 800 Euro darf sich die Geschwister-Gummi-Stiftung freuen. Das Geld soll für Freizeitaktivitäten der Kinderwohngruppen eingesetzt werden. „Wichtig war uns ein Spendenziel hier in der Region. „Die Geschwister-Gummi-Stiftung war uns allen ein Begriff, weshalb wir sehr gerne für die dortigen Kinder spenden“, so der Vorsitzende Siegfried Heidenreich.

Die Geschwister-Gummi-Stiftung ist ein führender Kinder- und Jugendhilfeträger in Nordbayern mit vielen Hilfen, Einrichtungen und Angeboten. Derzeit leben etwa 70 Kinder in verschiedenen Wohngruppen. Daneben werden viele Kinder, Jugendliche und Familien auch ambulant betreut.

 

Die kirchliche allgemeine Sozialarbeit (KASA) ist erste Anlaufstelle im Netzwerk diakonischer Dienste und Einrichtungen und bietet Beratung, Information, Vermittlung und Unterstützung an, um Menschen zu helfen, ihren Alltag zu bewältigen und ihre Notsituation zu überwinden.

Die Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft mit Sitz in Kulmbach ist ein deutsches Brauereiunternehmen, das 1846 gegründet wurde. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 900 Mitarbeitende.

 

Unser Foto zeigt von links:

Lara Günther (Auszubildende Kulmbacher AG), Sarah Hammer (Auszubildende Kulmbacher AG), Susanne Werner (Opferhilfe Oberfranken), Hans-Georg Müller (Geschäftsführer Diakonie Verbund Kulmbach), Alfons Hrubesch (Gründer Opferhilfe Oberfranken), Martina Weber (Betriebsrätin Kulmbacher AG), Edeltraud Dahlhoff (Geschwister-Gummi-Stiftung), Thomas Gilich (Betriebsrat Kulmbacher AG), Siegfried Heidenreich (Vorsitzender Seniorenstammtisch der Kulmbacher AG), Florian Kirchner (Personalleiter Kulmbacher AG), Nadine Hacker (KASA Diakonie Kulmbach), Eva Fiedler (Auszubildende Kulmbacher AG)

Verbund_PM_Spende_Kulmbacher_AG.jpeg